Wollfest Rückblick No. 7: Wollfest Straubenhardt 2019

Ein Heimspiel im eigenen Bundesland: Wollfest Straubenhardt 2019

Rückblick zum Wollfest Straubenhardt 2019
Es geht wieder auf die Reise

Wollfest Straubenhardt 2019 – ein liebevolles Event für Wollliebhaber

Wie habe ich mich gefreut, als die Zusage für dieses Wollfest ins Haus trudelte! Straubenhardt glich schließlich fast schon einem Heimspiel.

Gemeinsam mit LismiKnits wurde sogleich geplant und nach Unterkünften gesucht. Im Dreier-Team ging es dann also auf die Reise im eigenen Bundesland.

Straubenhardt war eines der wenigen Feste, bei dem wir im Außenbereich standen. Was bedeutet das? Entgegen dem üblichen Aufbau im Innenbereich musste das Wetter bedacht und entsprechend vorbereitet werden. Regen mag Wolle bekanntlich ja nicht so gerne.

Im Gegensatz zum Auersmacher Wollfest gab es hier aber keine Probleme mit unebenem Untergrund und der Pavillion stand wie eine Eins.

Einzig mit dem Wind hatten wir während des Aufbaus zu kämpfen. Aber wie heißt es so schön: Was nicht tötet, härtet ab!

Wind und Sonne wechselten sich ab.
Strahlender Sonnenschein vs. Windböen

Wie war Straubenhardt aus Ausstellersicht?

Da gibt es gar nicht viel zu sagen. Kurz und knapp: Es war ein rundum gelungenes Fest!

Die Organisatorinnen haben mit viel Herz und Organisationstalent ein einzigartiges Fest auf die Beine gestellt, bei dem ich jederzeit gerne wieder mit von der Partie bin.

Auch die Mischung der verschiedenen Aussteller war hervorragend und so war mein privates Körbchen am Abreisetag auch wohlgenährt.

Standaufbau beim Wollfest Straubenhardt
Standaufbau neben Lismi Knits

Teamwork und Freundschaften

Was ich bei Wollfesten immer wieder merke: Es gibt tolle Freundschaften auch unter Kollegen. Man könnte ja meinen, dass die Mitbewerber mit Feinden gleichzusetzen sind. Aber genau das widerlegen all die Veranstaltungen, bei denen ich in den letzten Jahren dabei sein durfte.

Als mein Stand mit dem Wind wegfliegen wollte, kamen direkt von verschiedenen Seiten helfende Hände, die Seile, Heringe und Co. brachten und mit anpackten.

Auch meine liebe Praktikantin Carina kam (eigentlich als Besucherin) vorbei und stand kurzerhand hinter dem Stand, damit ich shoppen gehen konnte. Auch beim Abbau war sie mit von der Partie und transportierte sogar einen Teil des Standes in ihrem Auto, da ein Unwetter drohte und wir sehr schnell abbauen wollten.

Kurzum: Ich liebe die kleine-große Wollfamilie!

Wenn du Lust hast, auf Instagram beim Straubenhardter Wollfest vorbei zu schauen, dann guck mal hier:

Gerne kannst du auch in unseren anderen Wollfest Rückblicken stöbern:

Ich freue mich schon auf den nächsten Ausflug in die Vergangenheit – wohin er uns dann wohl führen wird? Lass dich überraschen!

Bis dorthin viel Spaß beim Stricken!

Deine Dorothea

Wollfest Rückblick No. 6: Kielgeholt 2019 in Duisburg

Auf geht die Reise – lasst uns in See stechen zu Kielgeholt 2019 in Duisburg. Ahoi!

Kielgeholt 2019 - Flyer
Schon bei den Flyern merkt man: Hier ist Herzblut dabei!

Kielgeholt 2019 – nicht einfach ein Wollfest

Wollfeste und Messen haben meist eine Sache gemeinsam: Die Locations sind in der Regel Messehallen oder Stadthallen, die wenig eigenes Flair an den Tag legen.

Und genau dieser Punkt machte hier den Unterschied! Warst du schonmal auf einem Boot? War da auch ein Event? Vielleicht kannst du beide Fragen mit ja beantworten – konnte ich auch. Aber ein Wollfest auf Booten? Das gab´s vorher so noch nicht.

Im Wasser- und Schifffahrtsmuseum Duisburg (ein ehemaliges Schwimmbad) gibt es allerhand zu bestaunen. Und so gelang es den Organisatorinnen Mascha und Andrea Kultur und Kunst zu vereinen und etwas Großartiges zu kreieren.

Standaufbau Duisburg 2019
Der Stand aus der Vogel- ähhh – Kapitänsperspektive

Was war dieses Mal anders als sonst?

Das erste (und auch letzte) Mal beschlossen wir, uns einen Transporter zu mieten. Immerhin machten sich Christiane von Lismi Knits und ich uns gemeinsam auf den Weg. Liegt ja auch auf der Hand – immerhin kommen wir beide aus dem schönen badischen Dreiländereck.

Hätten wir jedoch vorher gewusst, dass der Aufwand des Be- und Entladens so heftig wird, dann wären wir vermutlich mit den Autos gefahren. Aber: Lustig war es anschließend doch noch.

Früh am Morgen machte ich mich auf den Weg zur Mietstation und anschließend zu Christiane. Gut gemeint von der Autovermietung: Es gab einen Mercedes Sprinter mit langem Radstand. Das ist Fluch und Segen zugleich. Die Größe konnte mich persönlich nicht schocken, da hatte ich schon größere Gefährte zu lenken. Christiane imponierte es aber doch irgendwie. Also einigten wir uns, dass ich die Fahrerei übernehme. Beladen ging auch flott, Platz war ja genug. Als die Utensilien von Lismi Knits dann also im Transporter waren, ging es in meine Werkstatt. Dachte ich zumindest.

Kurz vor dem ersten Zwischenziel leuchtete ein tiefrotes Lämpchen auf. Motor kontrollieren. Und das schon vor der eigentlichen Tour…

Kurzerhand rief ich die Leihfirma an und durfte sofort zurück kommen. Es gab noch einen VW Crafter. Immerhin! Allerdings hieß es nun alles wieder aus- und in den neuen Transporter einzuladen. Und mein Stand war noch nicht mal gerichtet.

Entsprechend ging es statt 3 Stunden sage und schreibe 8 Stunden. Welch eine Freude!

Aber nun zum Wollfest an sich.

Panne mit dem Mietwagen.
Manchmal läuft es nicht rund…

Wie war Duisburg aus Austellersicht?

Kielgeholt 2019 war eine riesen Gaudi – von der Location über die Veranstalterinnen und das ganze Drumherum. Dieses Wollfest zu toppen, das wird schwierig!

Die Aussteller:innen griffen sich gegenseitig unter die Arme, es wurde geklönt, umarmt und gefeiert. Auch die Besucher:innen hatten viel Freude und man konnte sich austauschen, gemeinsam stricken oder spinnen und einfach die Zeit genießen.

Mit meinem Stand an Decke von „Hermann“ war ich auch super zufrieden. Es war zwar etwas mehr Kreativität gefragt als sonst, aber das war eine lösbare Herausforderung.

Stand an Deck eines Schiffes
An Deck von Schiff Hermann

Kielgeholt 2019 – ein Fest wie jedes andere?

Oh nein – das war es ganz sicher nicht. Es war persönlich, gemütlich und besonders!

Und jede Sorge, dass Besucher fernbleiben könnten, war unbegründet. Teilweise war der Ansturm sogar so groß, dass die Security Männer den Einlass unterbrechen mussten.

Ich bin gespannt, welche Location uns nächstes Mal in Duisburg erwartet – mir hat nämlich ein Vögelchen gezwitschert, dass eine neue und auch ganz besondere Örtlichkeit auf uns wartet.

Wollregal von Crenali handmade bei Kielgeholt 2019
Wolle im Detail – hängend einfach besser zu erkennen.

Welche besonderen Erinnerungen verbinde ich mit Kielgeholt 2019?

Kurz und knapp: Afrikanische Lebensfreude, laute Musik und leckeres Essen!

Samstag abend ging es noch zum Ausstelleressen und in die geheimen Ecken von Ruhrort. Eigentlich ganz gut mit Flammkuchen gefüttert schlenderten wir durch die Nacht und der harte Kern landete schließlich noch in einem wundervollen afrikanischen Lokal.

Und was soll ich sagen – wenn die Mascha den Besitzer kennt… Dann gibt es eine kulinarische Freude, viel Spaß und eine unvergessliche Zeit.

Nur der Schlaf, der kommt dann teilweise etwas zu kurz.

Schaf mit Regenmantel und gestrickten Socken.
Bestrickte Kunst in Duisburg.

Wenn du Lust hast, auf der Webseite von Kielgeholt vorbei zu schauen, dann klick mal hier:

Gerne darfst du natürlich auch in unseren anderen Wollfest Berichten stöbern:

Ich freue mich schon auf die nächste Reise in die Vergangenheit – nächstes Mal nehme ich dich mit nach Straubenhardt!

Bis dahin und happy knitting!

Deine Dorothea

Wollfest Rückblick No. 5: Wollefest Leipzig 2019

Begleite mich heute auf eine Reise in die Vergangenheit zum Wollefest in Leipzig 2019.

Wollefest Leipzig 2019 - Glaskuppel - Messehalle
Blick in die Messehalle direkt unter der Glaskuppel.

Wollefest und Stoffmesse Leipzig – ein riesen Event

Wer die Messehalle mit dem berüchtigten Glasdach in Leipzig kennt, der ahnt sicher schon: Dieses Wollfest muss groß, nein riesig sein. Es ist Platz für soooo viele Aussteller, denn es gibt zwei Etagen, die beide barrierefrei erreichbar sind.

Als ich also angefragt wurde, ob ich Lust habe, als Ausstellerin dabei zu sein, musste ich nicht lang überlegen: Ja! Natürlich will ich. ✌🏼

Die Vielfalt unter den Austeller*innen ist auch für mich immer spannend – und da gab es in Leipzig auf alle Fälle Einiges zu entdecken.

„Wollfest Rückblick No. 5: Wollefest Leipzig 2019“ weiterlesen

Wollfest Rückblick No. 4: WollLandia Kieselbronn 2019

Kurz vorm Jahreswechsel 2020/2021 ist auch ein Jahressprung beim Wollfest-Rückblick zu verzeichnen. Nun geht es also von 2018 ins Jahr 2019. (Hinken wir da den Jahren etwa hinterher?) 😉

Die Kreativmärkte und -messen habe ich unterschlagen (so also auch den angekündigten Ausflug nach Karlsruhe zur Nadelwelt), da ich denke, dass die Wollfeste einfach mehr Flair haben und uns allen mehr am Herzen liegen.

Sollte doch Interesse bestehen, dann sage mir gerne in den Kommentaren Bescheid, dann nehme ich diese künftig mit auf. 🤗

Das erste Wollfest in 2019 war WollLandia – wieder ein badisches Heimspiel für mich und nach dem gigantischen Event in 2018 war die (Vor-) Freude natürlich ungemein groß.

WollLandia 2019 | Ein Wollfest der Superlative
Das badische Woll-Mekka ludt auch 2019 wieder zum großen Event ein
„Wollfest Rückblick No. 4: WollLandia Kieselbronn 2019“ weiterlesen

Wollfest Rückblick No. 3: Westerwälder Wollfest 2018

Im Oktober 2018 durfte ich eine Reise zum Westerwälder Wollfest nach Rheinland-Pfalz machen. Der schöne Westerwald war das Ziel.

Für knapp 400km hatte ich vier Stunden Fahrt eingeplant, doch daraus wurde nichts. 🥴 Nach sage und schreibe 6h kam ich dann endlich an und durfte mich an den Standaufbau machen.

Übrigens ist diese schlechte Kalkulierbarkeit der Anreise auch der Hauptgrund, weswegen ich grundsätzlich nicht erst am ersten Veranstaltungstag anreise und aufbaue. 😅

Westerwälder Wollfest 2018 | Rückblick
Westerwälder Wollfest 2018 – Standimpressionen
„Wollfest Rückblick No. 3: Westerwälder Wollfest 2018“ weiterlesen